Horseback Riding Vacations at the Horse Holiday Farm
Horseback Riding Vacations by the Atlantic Ocean
Trail Riding Holidays - Donegal Trails
Special Offer: Horse Riding Holidays
Riders Meeting Page
Gift voucher
Reports about Horse Riding Holidays
Photo Gallery - Horse Riding Ireland
 
 

select your language

japanesechinese

STARTSEITE AKTUELL FAQ ANREISE ANFRAGE/ RESERVIERUNG EMPFEHLUNGEN
>> Contact us info@horseholidays.ie 00353 71 9166152 (wir sprechen deutsch)
Wanderreiten in Irland Wanderreiten

"Moore, Meer und stampfende Hufe"

Dr. Jörg Bockow

Vorwort von Tilman Anhold
Irland ist wie geschaffen für Reiter

"Alles Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde", das behauptet der Volksmund. Inspiriert wurde er dazu vermutlich von einem Iren. Es gibt kaum ein anderes Land, das von so vielen Pferdenarren bevölkert ist wie die Grüne Insel. Kein Wunder: Auf drei Iren kommt ein Pferd. Irland hat tatsächlich kein wichtigeres Thema als das Pferd.

Reitern wird in aller Regel ein freundliches Hallo zugerufen, und mit dem Gruß "nice day today" fängt nicht selten ein Plausch längs des Weges an, der gerne vor dem schmauchenden Torffeuer oder im Pub mit einem Whiskey oder Guinness fortgesetzt wird.

Irland erweist sich als ein Land für Reitersleute - kilometerlange menschenleere Strände und eine urwüchsige Landschaft, die sich eigentlich nur noch auf dem Pferd erfahren läßt. Wer einmal hier im Nordwesten der Grünen Insel durch wild-romantische Hochmoore und durch grüne Schluchten, durch lauschige Wälder und entlang mächtiger Klippen geritten, an den endlosen Stränden galoppiert, über die einsamen Schäferpfade die Berge hinübergekraxelt ist und unterwegs bei Iren in einem gemütlichen Guesthouse Quartier gefunden hat, den wird dieses abwechslungsreiche Land, seine uralte Kultur und seine charmanten und gastfreundlichen Bewohner nicht mehr loslassen.

Tilman Anhold
Tilman Anhold
Als ich vor über zwanzig Jahren aus Deutschland hierher an die Nordwestküste von Irland verschlagen wurde, war es um mich geschehen. Ein Wanderritt durchs Donegal überzeugte mich davon. Ich zog vorbei an malerischen Bergseen und verträumten Dörfern und erlebte Natur pur, Einsamkeit und Ruhe, frische Luft zum Durchatmen und Menschen, die ihr Herz auf dem rechten Fleck haben: ehrlich, direkt, humorvoll, liebenswert und voller Herzlichkeit. Daß ich dabei noch das Glück hatte, hier in Grange im Schatten des majestätischen Ben Bulben zusammen mit meiner Frau Colette eine Familie zu gründen und in so bevorzugter Lage direkt am Strand mit einem atemberaubenden Blick aufs Meer eine Reiterfarm aufbauen zu dürfen, kann als eine glückliche Fügung des Schicksals verstanden werden.

Aus der Horse Holiday Farm, die damals nur mit wenigen Pferden ihre ersten zarten Wurzeln schlug, ist inzwischen ein respektabler Reiterhof geworden, der jedes Jahr Hunderte von Reitern aus der ganzen Welt anzieht. An unserem Tisch nehmen Reiter aus ganz unterschiedlichen Nationen friedlich und über ihr Hobby vereint gemeinsam Platz, um zu essen und anschließend Geschichten auszutauschen. Amerikaner und Japaner, Schweizer und Österreicher, Holländer und Franzosen, Schweden und Deutsche treffen da aufeinander. Es gibt viel zu erzählen, ganz gleich ob sie ihren Urlaub bei uns auf der Farm verbringen oder vom Sligo- oder Donegal-Trail zurückkehren. Sie werden sehen, allabendlich gibt es viel zu lachen, und man kommt sich näher. So entstehen neue Freundschaften und nicht selten wird dabei ein Bündnis fürs Leben geschlossen.

Die tägliche Beschäftigung mit den Pferden schafft ein schier unerschöpfliches Reservoir von lustigen Begebenheiten, Anekdoten, interessanten Begegnungen und auch aufregenden Situationen. Ein bißchen Abenteuer muß schon sein, wenn es bei uns heißt: Reiten ohne Limit. Jeder kann bei uns auf seine Weise die Begegnung zwischen Menschen und zwischen Mensch und Pferd erleben und seinen Urlaub nach seinen Wünschen gestalten.

Für uns als Gastgeber ist es jedesmal eine große Freude, wenn wir miterleben können, wie tief unsere Gäste durch ihre Erfahrungen bewegt werden und wie begeistert sie von ihren Ausflügen und Wanderritten zu uns auf die Farm zurückkehren. Und nicht selten werden sie zu echten Freunden, die jedes Jahr aufs Neue wieder zu uns kommen, sich "ihr" Pferd von der Weide holen, um sich selbst in der Freiheit und in dem Naturerlebnis wiederzufinden, der Hektik und dem Streß ihres Alltags zu entrinnen und um die Seele baumeln zu lassen und wieder zur Ruhe zu kommen.


Dr. Jörg Bockow
Seit einigen Jahren schon haben wir den Wunsch gehegt, daß jemand einmal seine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse, die er während der Trails durchs Donegal oder im Sligo County erlebt hat, zu Papier bringt und daraus vielleicht sogar ein Buch entsteht. Wir freuen uns, daß unsere Münsteraner Freunde, Jörg Bockow und seine Lebensgefährtin Gabi Voetz, seit Jahren Stammgäste auf der Farm, ihre Erlebnisse und ihre kleinen Abenteuer über einige Jahre als Tagebücher gesammelt und für eine Veröffentlichung zusammengestellt haben. Manchen von Ihnen werden die persönlichen Berichte vielleicht Mut machen und als Anregung dienen, selber einmal mit dem Pferd in Richtung Donegal oder rund um Sligo loszuziehen.

Es freut uns, daß in den vergangenen Jahren auch zahlreiche reitbegeisterte Journalistinnen und Journalisten zu uns gefunden und über ihre Erfahrungen in den Medien berichtet haben. Eine kleine Auswahl dieser in Deutschland über uns veröffentlichten Artikel haben wir im Anhang aufgenommen. Den Autorinnen und Autoren Jutta Falke, Irmgard Hochreither, Frauke Hunfeld, Herbert Kistler, Michael Stuppi und Eva Wunderlich sei an dieser Stelle für ihre freundliche Unterstützung ganz besonders herzlich gedankt.

Die folgenden Reiseberichte sind aus einer persönlichen Perspektive erzählt. Dies soll weniger eine Einschränkung denn eine Auszeichnung und zugleich Anregung sein, denn jeder unserer Gäste muß sich schon selber auf den Patt begeben und mit offenen Augen und Ohren seinen eigenen Trail erleben. Da Jörg Bockow und seine Begleiterin bereits vor Jahren mit ihren Wanderritten von der Farm aus begonnen haben, sind ihre Beschreibungen, Hinweise und Bemerkungen inzwischen teilweise überholt - am deutlichsten wird dies, wo in ihren Berichten Stationen und Unterkünfte aufgeführt sind, die heute nicht mehr auf unserer Route liegen. Wir haben unsere Trails wiederholt selbst nachgeritten, um die Streckenführung zu überprüfen und Markierungen zu erneuern. Wir haben zahlreiche Veränderungen vorgenommen, die die Strecken vor allem haben sicherer werden lassen.

Bitte erlauben Sie mir einen notwendigen Hinweis: Der Umgang mit Pferden erfordert Hinwendung, Sorgfalt, Umsicht und Verantwortungsgefühl, ansonsten kann aus einem wunderbaren Sport eine gefährliche Betätigung werden.
In diesem Zusammenhang möchte ich auf das in diesem Buch zusammengetragene Reiter-ABC verweisen, das viele nützliche Tips und Hinweise im Umgang mit unseren Pferden enthält. Wenn Sie diese aufmerksam lesen und beherzigen, dürfte einem unvergeßlichen Urlaub bei uns nichts mehr im Wege stehen.

Ihr
Tilman Anhold

Bei uns können Sie in der Regel auch noch kurzfristig buchen. Rufen Sie uns einfach an, schicken Sie uns eine Email oder füllen Sie das Kontaktformular aus.

Tilman and Colette Anhold
Horse Holiday Farm Ltd.
Grange County Sligo Ireland
Telephone : (071) 9166152
Fax : (071) 9166400
From Europe Telephone : 00 353 71 9166152
Fax : 00 353 71 9166400

E-mail: info@horseholidays.de

Formular: Anfrage und Reservierung

The Horse Holiday Farm is Bord Fáilte (Irish Tourist Board) approved and
a member of A.I.R.E., the Association of Irish Riding Establishments.
 
Internet Service: www.cara-marketing.de


 

Wanderreiten in Irland, ungeführte Wanderritte durch Donegal und Sligo, Wanderreiten im Land der Pferde